Referate des OITAF – Kongresses

  • 1° Session

    BOZEN - ITALIEN (2017)
    Entwicklung von Seilbahnen im urbanen und im touristischen Bereich

    Vergleich zwischen Seilbahnsystemen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln am Beispiel von Toulouse – ppt
    Keynote-Speaker: Cyril Ladier Projektleiter des Toulouse Seilbahnprojektes für den öffentlichen Verkehr
    Nach einer Einführung in das Projektgebiet in Toulouse werden die verschiedenen untersuchten Lösungen (Straßen, Brücken, U-Bahn, Straßenbahn usw.) vorgestellt und verglichen. Es folgt eine Erörterung der geprüften Seilbahnvarianten (mit unterschiedlichen Technologien), wonach auf das ausgewählte Projekt eingegangen wird. (PDF 4846 KB)

    Vergleich zwischen Seilbahnsystemen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln am Beispiel von Toulouse – paper
    Ladier Cyril (PDF 6835 KB)

    Mi Teleferico, La Paz/El Alto (Bolivien) – eine Erfolgsgeschichte
    César Dockweiler: CEO des staatlichen Unternehmens Mi Teleferico aus La Paz In La Paz/El Alto, Bolivien, wird das weltweit größte urbane Seilbahnnetzwerk realisiert.Die Präsentation gibt einen Überblick zu Planung, Bau und Betrieb sowie einen Erfahrungsbericht zu konkreten Auswirkungen und Nutzen für die lokale Bevölkerung. (PDF 2981 KB)

    Seilbahn Medellin, wirtschaftliche und soziale Aspekte
    Jorge Ramos: Leiter der Metrocable de Medellín Ltda (PDF 13633 KB)

    Seilbahninvestitionen schaffen Wohlstand in den Alpen
    Peter Schröcksnadel: Unternehmer, Skigebietsentwickler, Präsident des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) (PDF 2318 KB)

    Seilbahninvestitionen schaffen Wohlstand in den Alpen – paper
    Peter Schröcksnadel: Die Auswirkungen von Seilbahninvestitionen auf Beschäftigung, Wirtschaft, Tourismus, Sport, regionale Infrastruktur und Abwanderung werden beleuchtet. (PDF 471 KB)

    Wachsen oder Sterben? Die Wachstumsherausforderung für Europas Skiberge – ppt
    Klaus Grabler: Geschäftsführer MANOVA GmbH
    Die aktuelle Skinachfrage stagniert. Gleichzeitig steigen Kosten und Investitionsdruck für die Skigebiete, die so nur über Preiserhöhungen überleben können. Der Beitrag widmet sich möglichen alternativen Wachstumsstrategien und zeigt Hebel auf, welche die Nachfrage wieder erhöhen können. (PDF 2406 KB)

    Wachsen oder Sterben? Die Wachstumsherausforderung für Europas Skiberge – paper
    Klaus Grabler: Geschäftsführer MANOVA GmbH (PDF 471 KB)

  • 2° Session

    BOZEN - ITALIEN (2017)
    „Betrieb von Seilbahnen: Technische und wirtschaftliche Aspekte"

    Objektives Risiko – persönliches Empfinden
    Keynote-Speaker: Manfred Müller Flugkapitän bei der Lufthansa und Dozent für Risikomanagement
    Trotz enormer Leistungen in Technik und Informatik ist der Faktor Mensch bei komplexen Prozessen, die ein hohes Sicherheitsniveau erfordern, weiterhin von größter Bedeutung. Irren ist menschlich, aber eine optimale Zusammenarbeit im Team sorgt für das Erkennen und Korrigieren von Fehlern und stellt ein wesentliches Instrument für das Risikomanagement dar. (PDF 647 KB)

    Immer in Bewegung, immer bewegend: Wie man den Betrieb an 365 Tagen im Jahr aufrecht hält – ppt
    Diego Scofano: Maschinenbauingenieur, Technischer Direktor der Seilbahn auf den Zuckerhut in Rio de Janeiro
    Giuseppe Pellegrini: Maschinenbauingenieur, Direktor für Engineering der Seilbahn auf den Zuckerhut in Rio de Janeiro
    Bericht über die betrieblichen Erfahrungen der Companhia Caminho Aéreo Pão de Açucar, der Betreibergesellschaft der Seilbahn auf den Zuckerhut. Durch Pflege und Wartung wird eine Verfügbarkeit von über 99,5% und der Betrieb an 365 Tagen im Jahr gewährleistet. (PDF 2,7 MB)

    Immer in Bewegung, immer bewegend: Wie man den Betrieb an 365 Tagen im Jahr aufrecht hält – paper
    Diego Scofano: Maschinenbauingenieur, Technischer Direktor der Seilbahn auf den Zuckerhut in Rio de Janeiro
    Giuseppe Pellegrini: Maschinenbauingenieur, Direktor für Engineering der Seilbahn auf den Zuckerhut in Rio de Janeiro (PDF 543 KB)

    Saisonalität – was ist Saisonalität? Wege zum Ganzjahresbetrieb von Bergdestinationen – ppt
    Michael Volgger: Senior Researcher am Institut für Regionalentwicklung und Standortmanagement bei Eurac research und Senior Lecturer an der Curtin University
    Harald Pechlaner: Institutsleiter des Instituts für Regionalentwicklung und Standortmanagement bei Eurac research; Lehrstuhl für Tourismus an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
    Gerhard Vanzi: Senior Research Affiliate am Institut für Regionalentwicklung und Standortmanagement bei Eurac research. (PDF 12,4 MB)

    Saisonalität – was ist Saisonalität? Wege zum Ganzjahresbetrieb von Bergdestinationen – paper
    Anhand des Beispiels der Dolomiten als UNESCO-Weltnaturerbe und Tourismusgebiet in Italien werden einige konkrete Instrumente und Modelle vorgestellt, die das Produktdesign für einen schrittweisen Ausbau vom reinen Wintertourismus hin zum Ganzjahresbetrieb in Fremdenverkehrsdestinationen in den Bergen unterstützen können. (PDF 152 KB)

    Ein Werkzeug zur Risikobeherrschung im Seilbahnbetrieb: das Sicherheitsmanagementsystem – ppt
    Gaëtan Rioult: Verantwortlicher der Abteilung Seilbahnen des STRMTG (Service technique des remontées mécaniques et des transports guidés) in der Generaldirektion für Infrastrukturen, Transporte und des Meeres (Frankreich) (PDF 331 KB)

    Ein Werkzeug zur Risikobeherrschung im Seilbahnbetrieb: das Sicherheitsmanagementsystem – paper
    Die Analyse von Seilbahnunfällen zeigt, dass regelmäßig organisatorische und menschliche Faktoren im Zusammenhang mit den Bediensteten beim Ablauf derartiger Ereignisse eine Rolle spielen. Der Beitrag hat zum Ziel, die Sinnhaftigkeit von Sicherheitsmanagementsystemen zur Beherrschung der Risiken im Seilbahnbetrieb vorzustellen und anhand konkreter Beispiele das Potential dieser Werkzeuge aufzuzeigen. (PDF 169 KB)

    Führerloser Betrieb von Seilbahnen – ppt
    Thibault Chatelus: Abteilung Seilbahnen STRMTG (Service technique des remontées mécaniques et des transports guidés) – Generaldirektion für Infrastrukturen, Transporte und des Meeres (Frankreich) (PDF 3,7 MB)

    Führerloser Betrieb von Seilbahnen – paper
    Der Beitrag soll die in den letzten Jahren in Frankreich durchgeführten Analysen und erzielten Ergebnisse für den Betrieb von Seilbahnen ohne ständig anwesendes Betriebspersonal vorstellen. Anhand konkreter Beispiele werden die Punkte dargestellt, auf die bei Bau und Betrieb derartiger Anlagen besonderes Augenmerk zu legen ist. (PDF 2,1 MB)

    Traum “O.I.T.A.F. Kongress 2053” – ppt
    Pier Giorgio Graziano: Ehemaliger technischer Direktor der Seilbahnherstellerfirma Agudio, Präsident der Arbeitsgruppe Materialseilbahnen und Kabelkrane der O.I.T.A.F., Hobbyschriftsteller (PDF 3 MB)

    Traum “O.I.T.A.F. Kongress 2053” – paper
    Eine fiktive Traumreise ins Jahr 2053, in dem der O.I.T.A.F Kongress erneut in Bozen ausgetragen wird, der Anlass dazu gibt, sich an das Jahr 2017 und den damaligen O.I.T.A.F. Kongress zurückzuerinnern und in Zuge dessen man eine Seilbahn voll berauschender Innovationen einweiht, die auf Einladung der O.I.T.A.F. realisiert und Dank der Zusammenarbeit und Bemühungen aller Hersteller gebaut wurde (PDF 1,2 MB)

  • 3° Session

    BOZEN - ITALIEN (2017)
    „Seilbahntechnik pur"

    Urlaub in den Bergen – Zukunftstrends – ppt
    Keynote-Speaker: Ulf Sonntag Leiter der Marktforschung des Institutes für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa (PDF 1,9 MB)

    Urlaub in den Bergen – Zukunftstrends – paper
    Nach einem kurzen Blick auf die globalen Reiseströme und deren Entwicklung zeigt die Präsentation Reiseverhalten, Wünsche und Anforderung von internationalen Reisenden aus wichtigen Quellmärkten auf. Daraus folgen Schlussfolgerungen und Trends für den Bergurlaub und die Seilbahnnutzung. (PDF 1 MB)

    Pendelbahnen im Grenzbereich
    Iwan Bissig: Garaventa AG (PDF 4,2 MB)

    CCC – City Cable Car am Beispiel der Wälderbahn
    Peter Luger, Michael Mathis: Doppelmayr Seilbahnen (PDF 5,5 MB)

    Stand der Technik der 3S Technologie – ppt
    Giorgio Pilotti: Leitner Ropeways (PDF 6,8 MB)

    Stand der Technik der 3S Technologie – paper
    Giorgio Pilotti: Leitner Ropeways (PDF 218 KB)

    Design und Fertigung von High Tech Bauteilen von Seilbahnfahrzeugen
    Claudio Tonetta: Leitner Ropeways (PDF 1,7 MB)

    Neue Herausforderungen im Bereich O&M bei städtischen und touristischen Seilbahnen
    Michael Fauche: POMA (PDF 2,1 MB)

    Neueste Erkenntnisse zu den Möglichkeiten und Grenzen der visuellen Seilinspektion – ppt
    Marina Härtel – Sven Winter – Konstatin Kühner Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart
    Urs Amiet: Bundesamt für Verkehr – Bern (CH) (PDF 2,7 MB)

    Neueste Erkenntnisse zu den Möglichkeiten und Grenzen der visuellen Seilinspektion – paper
    Der Vortrag stellt erstmalig Erkenntnisse und Quoten zu den Einflussfaktoren vor, die das Ergebnis der visuellen Seilinspektion beeinflussen. Ein neu entwickeltes Bewertungssystem ermöglicht es, diese Risikofaktoren quantitativ zu bewerten. (PDF 3,1 MB)

    Analyse der Leistung offener magnetinduktiver Detektoren – ppt
    Aldo Canova: Abteilung Energie, Politecnico Turin (I)
    Regina Lamedica, Ezio Santini: Abteilung für Ingenieurwesen, Raumfahrt, Elektrotechnik und Energie der Universität „Sapienza” in Rom (I)
    Ettore Pedrotti: Technologisches Laboratorium für Seilbahnen, Amt für Seilbahnen und Skipisten, Autonome Provinz Trient (I)
    Andrea Cernigoi, Boris Sosic: Laboratorium für zerstörungsfreie Prüfungen „Di Santolo” der Abteilung für Ingenieurwesen und Architektur der Universität Triest (I) (PDF 2,4 MB)

    Analyse der Leistung offener magnetinduktiver Detektoren – paper
    Ergebnisse von Forschungsarbeiten zur Beurteilung der Leistung einer “offenen” Vorrichtung zur MRT-Prüfung von Seilen in Bezug auf Magnetisierung sowie Streuflusserkennung (PDF 2,4 MB)

    Faserseile in der Montage von Seilbahnen – ppt
    Konstantin Kühner: Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart
    Urs Schneider: Jakob AG (CH)
    Fredy von Moos: Garaventa AG (CH) (PDF 2,5 MB)

    Faserseile in der Montage von Seilbahnen – paper
    Moderne hochfeste Faserseile können bei der Montage von Seilbahnen in unwegsamem Gelände große Vorteile bieten: sie können direkt mit dem Hubschrauber geflogen werden und erlauben, direkt das schwere Hauptseil einzuziehen. Doch wie kann dies sicher erfolgen, wenn noch kaum Erfahrungen mit diesem Einsatz existieren? Im Beitrag wird der Weg von der Idee über begleitende Laborversuche bis zur Umsetzung des innovativen Seilzugs vorgestellt. (PDF 1,4 MB)

  • 4° Session

    BOZEN - ITALIEN (2017)
    „Nachhaltigkeit von Seilbahnen"

    Zukunft urbane Seilbahnen – Umgang mit einer drängenden Herausforderung in Europa
    Keynote-Speaker: Heiner Monheim
    Verkehrsexperte, em. Professor für Angewandte Geographie, Raumentwicklung und Landesplanung an der Universität Trier und Mitinhaber raumkom, Institut für Raumentwicklung und Kommunikation, Trier/Bonn/Malente
    Erfahrungen mit aktuellen urbanen Seilbahnprojekten. Probleme der ÖPNV-Integration und städtebaulichen Integration. Folgerungen aus Systemvergleichen für sinnvolle Einsatzfelder. Typische Probleme bei der Umsetzung (PDF 6 MB)

    Die grüne Seite eines Seilbahnunternehmens am Beispiel der Schmittenhöhebahn AG/Zell am See, des einzigen nach EMAS zertifizierten Seilbahnunternehmens der Welt
    Erich Egger: Alleinvorstand der Schmittenhöhebahn AG
    Jedes Seilbahnunternehmen hat es selbst in der Hand, einen Beitrag zum Ausgleich der unterschiedlichen Interessen im Spannungsfeld zwischen Ökologie und Ökonomie zu leisten. Praxisbeispiele und deren kommunikative Umsetzung sind Inhalt des Vortrages. (PDF 4,6 MB)

    Die natürlichen Vorteile eines Seilbahnprojekts – Hangursbanen in Voss, Norwegen – ppt
    Kåre Flatlandsmo: Projektmanager des norwegischen R&D-Programms “Sicherheit von Luftseilbahnen”
    Das Konzept der Ökosystemleistungen wird genutzt, um eine wirtschaftliche Schätzung der ökologischen Vorteile zu erhalten, die die Errichtung der Talstation einer Luftseilbahn direkt neben einem stark frequentierten Bahnhof mit sich bringt. (PDF 1,5 MB)

    Die natürlichen Vorteile eines Seilbahnprojekts – Hangursbanen in Voss, Norwegen – paper
    Kåre Flatlandsmo: Projektmanager des norwegischen R&D-Programms “Sicherheit von Luftseilbahnen”
    Das Konzept der Ökosystemleistungen wird genutzt, um eine wirtschaftliche Schätzung der ökologischen Vorteile zu erhalten, die die Errichtung der Talstation einer Luftseilbahn direkt neben einem stark frequentierten Bahnhof mit sich bringt. (PDF 1,2 MB)

    Trends bei städtischen Seilbahnen in Nordamerika – 2016 – ppt
    Mike Deiparine: Professional Engineer, Senior Project Manager, Engineering Specialties Group
    Jim Fletcher: Professional Engineer, Fellow ASCE, Senior Consultant, Engineering Specialties Group (PDF 841 MB)

    Trends bei städtischen Seilbahnen in Nordamerika – 2016 – paper
    Eine Auswertung der Geschichte und der aktuellen Entwicklungen im Bereich der städtischen Seilbahnen in Nordamerika. Es werden neuere Trends sowie beachtenswerte Aspekte und Chancen auf diesem Markt erörtert. (PDF 1 MB)

    Dolomiten – Bewundernswertes Land – ppt
    Sandro Lazzari: Seit den 60er Jahren im Seilbahnwesen tätig, erst in Gröden und dann im Fassatal. Von 1993 bis 2014 Präsident dell’A.N.E.F.; 9 Jahre Präsident der F.I.A.N.E.T. (Internationaler Dachverband der nationalen Verbände der Seilbahnunternehmer). Seit 1993 Mitglied des Direktionskomitees der O.I.T.A.F., seit 9 Jahren Dolomiti Superski Präsident (PDF 4 MB)

    Dolomiten – Bewundernswertes Land – paper
    Eine Region wie gemacht für Seilbahnen und Aufstiegsanlagen und Paradebeispiel einer funktionierenden Seilbahnindustrie, die eine integrierte Wirtschaftskette von der Produktion bis hin zur Verwendung geschaffen hat und gleichzeitig als Motor für eine ausgedehnte Zulieferindustrie fungiert, die sich durch kontinuierliche Innovation und einen ausgeprägten Nachhaltigkeitsgedanken auszeichnet (PDF 70 KB)

    Ökologischer Fußabdruck einer Seilbahnanlage in urbanen Verkehrsräumen
    Klaus Erharter: Technischer Direktor Leitner Ropeways
    Im urbanen Raum spielt die ökologische Nachhaltigkeit von Investitionsvorhaben eine immer größere Rolle im Entscheidungsprozess. Im Vortrag wird der ökologische Fußabdruck einer Seilbahnanlage über deren gesamten Lebenszyklus sowie ein Vergleich mit einem traditionellen Verkehrsmittel dargestellt. Die ökologische Nachhaltigkeit einer Seilbahn kann auf Basis statistischer Daten über ein Berechnungstool durch die Eingabe einiger weniger Parameter errechnet werden. (PDF 1,7 MB)

    Vergleich der Wirtschaftlichkeit alternativer Verkehrsmittel im ÖPNV – Untersuchung von Straßenbahn, Bus und urbaner Seilbahn
    Jessica Gürth: Institut für Transportwirtschaft und Logistik, Wirtschaftsuniversität Wien
    Überblick hinsichtlich Infrastruktur-, Personalkosten und anderer Kriterien, für einen Vergleich mit alternativen Verkehrsmitteln
    wurde für die Veröffentlichung von der Autorin noch nicht freigegeben

  • Workshop

    BOZEN - ITALIEN (2017)

    Book of Design – Thinking on Ropeways
    Konzept: Die Lösung von komplexen Problemen erfordert ein Zusammenspiel unterschiedlicher Perspektiven und die Kenntnis verschiedener Disziplinen. Das Workshop „Design Thinking on Ropeways” (DTR), welches vom 19.05.2017 – 24.05.2017 in Toblach, Südtirol abgehalten wurde, ermöglichte es den Student/innen der UNIBZ & NABA (Nuova Academia di Belle Arti Millano), das Potential interdisziplinären Arbeitens auf experimentelle Art zu erforschen.
    Dabei konnten Student/innen in interdisziplinärer Zusammenarbeit ein gemeinsames Problembewusstsein für zukünftige Szenarien für Seilbahnen entwickeln und eine gemeinsame Sprache für Lösungsmöglichkeiten ausarbeiten. Es wurde eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der UNIBZ (University of Bozen-Bolzano), der NABA (Nuova Accademia die Belle Arti Milano) und DOLOMITI SUPERSKI begründet.
    Die Projekte: Die Student/innen der UNIBZ entwickelten acht Projekte über die zukünftige Nutzung von Seilbahnen. (PDF 16,4 MB)

  • Öffentliche Veranstaltung: Seilbahnen-Historisches

    BOZEN - ITALIEN (2017)
    Bergwärts, die Geschichte der Seilbahnen

  • Weitere eingereichte und nicht vorgetragenen Referate

    BOZEN - ITALIEN (2017)

    Der Einfluß von Vulkanasche auf das Ermüdungsverhalten von Stahlseilen.
    Matías Cersósimo / IPH, Buenos Aires, Argentina
    Jorge López-Digon / INTI, Buenos Aires, Argentina
    Juan Lattanzio / INTI, Buenos Aires, Argentina
    Germán Menne / IPH, Buenos Aires, Argentina
    Juan Pablo Percossi / IPH, Buenos Aires, Argentina
    Ignacio Talatinian / INTI, Buenos Aires, Argentina (PDF 1,6 MB)

    Die Herausforderung des aktuellen Klimawandels
    Alessandro Conci: Autonome Provinz Trient / Trento (I)
    Ein kurzer Vergleich zwischen den einzelnen Realitäten in den Alpen. (PDF 797 KB)

    System “Fu.Ne”: der öffentliche Verkehr mittels einer Hängebahn auf Schienen
    Ing. Guiduberto Galloni
    ein innovatives Projekt für die Mobilität: eine Fallstudie für die Stadt Parma (PDF 624 KB)

    Ein neuer Ansatz für eine städtische Personenbeförderung mit Seilbahnen, eine Art der kopernikanischen Revolution
    Andrea Marocchi: Dover – NH – USA (PDF 1,2 MB)

    Eine neue Anlage als Möglichkeit für die lokale Entwicklung
    Sérgio Oliveira, Civil Engineer, Site Manager (PDF 1,2 MB)

    Herausforderungen an Projektanten und Hersteller von Seilbahnen in historischen Stätten. Seilbahn Vila Nova de Gaia.
    Sérgio Oliveira, Civil Engineer, Site Manager (PDF 1,3 MB)

    Dynamische Analyse und Simulation von Seil-Stab-Strukturen von Seilbahnen auf Basis diskreter Darstellung und sukzessiven Approximationsalgorithmus
    David Pataraia (PDF 2,7 MB)

    Seilbahnsimulation: Berechnung und Visualisierung komplexer mechanischer Systeme
    M. Wenin, M. Irschara, S. Obexer, M. L. Bertotti and G. Modanese (PDF 1,2 MB)

  • 1. Session der Vorträge

    RIO DE JANEIRO - BRASILE (2011)
    „Seilbahnen im urbanen Bereich"

    „Neue Möglichkeiten für Seilbahnen in der Stadt?”
    Michael Potier – chargé d’études aménagement transport – Centre d’Etudes Techniques de l’Equipement de Lyon – Lyon – France Daniel Pfeiffer – Directeur du Service Technique des Remontées Mécaniques et des Transports Guidés – Grenoble – Francia (PDF 93 KB)

    „Neue Konzepte für den Urbanen Transport am Beispiel der 8 MGD San Agustin in Caracas, Venezuela”
    Fa. Doppelmayr / Garaventa – Rudolph Andreas (PDF 1,4 MB)

    „MiniMetro Perugia / Italien – Die Akzeptanz des seilgezogenen Systems in der Stadt”
    Fa. Leitner / Poma – Ermenegildo Zordan und Leonardo Naldini der Gemeinde Perugia als Betreiber der Bahn (PDF 4,1 MB)

    „2 Millionen Fahrgäste in 6 Monaten: Die 3S BUGA Seilbahn in Koblenz – eine Erfolgsgeschichte”
    Metro de Medellin LTDA: Ricardo Alberto Serna Gallego, Comercial and social Manager (PDF 4,7 MB)

    „GD8 Medellin / Kolumbien – Ein Erfahrungsbericht über die sozialen Auswirkungen einer Seilbahn im urbanen Bereich”
    Metro de Medellin LTDA: Ricardo Alberto Serna Gallego, Comercial and social Manager (PDF 4,7 MB)

    „Cable Liner Shuttle: Die intelligente Lösung für den Urbanen Verkehr am Beispiel People Mover Venedig und weiteren erfolgreichen Projekten”
    Fa. Doppelmayr / Garaventa – Thomas Pichler (PDF 2,7 MB)

    „Bericht”
    Fa. Doppelmayr / Garaventa – Thomas Pichler (PDF 196 KB)

    „3S Ritten Bozen / Italien – Eine Erfolgsstory – Teil 1″
    Fa. Leitner / Poma – Giorgio Pilotti (PDF 255 KB)

    „3S Ritten Bozen / Italien – Eine Erfolgsstory – Teil2″
    Fa. Leitner / Poma – Giorgio Pilotti (PDF 2,7 MB)

    „Algerien: Bereits vier Seilbahnen im urbanen Einsatz”
    Fa. Doppelmayr / Garavanta – Peter Baumann (PDF 1,1 MB)

  • 2. Session der Vorträge

    RIO DE JANEIRO - BRASILE (2011)
    „Seilbahnen UND TOURISMUS",Fachbesichtigung der Seilbahn "PÃO DE AÇÙCAR"

    „Die Bedeutung der Seilbahnen für die Sicherung regionaler Entwicklungen in Berggebieten”
    Christian Bumann (Referent), Raphael Schönbächler – Verband öffentlicher Verkehr – Seilbahnen Schweiz (PDF 813 KB)

    „Überblick über Wintersportgebiete weltweit”
    Laurent Vanat – Laurent Vanat Consulting SARL – Genf – Schweiz (PDF 1,4 MB)

    „Multifunktionalität von Seilbahnen und deren Zukunftsaussichten in Südamerika”
    Francisco Sotomayor – Pro Andes Institute – Santiago – Chile

    “Die gegenwärtige Situation und die entscheidenden Bewertungsindikatoren des Seilbahnbaus in China”
    Zhang Qiang – Executive Vicedirector, National Center of Passenger Aerial Ropeway Safety Supervision and Inspection – Peking – China (PDF 259 KB)

    “Seilbahnen in Nordamerika – Auswirkungen, Vorteile und Zukunftsaussichten”
    Jim Fletcher, P.E. – Engineering Specialties Group – Boulder CO – USA (MS POWERPOINT 2007 PRESENTATION 2,8 MB)

    „Europäische Skigebiete: die Herausforderungen der Zukunft”
    Laurent Reynaud – Domaines Skiables de France – Francin – Frankreich (PDF 521 KB)

    “Die Ausflugsbahnen auf den Zuckerhut”
    Achille Bonini – beratender Seilbahningenieur – Rom – Italien (PDF 856 KB)

    “Ein System der Wasserver- und -entsorgung am Seil”
    Diego Scofano / Giuseppe Pellegrini – Cia. Caminho Aéro Pão de Açúcar – Rio de Janeiro – Brasilien (PDF 831 KB)

  • 3. Session der Vorträge

    RIO DE JANEIRO - BRASILE (2011)
    „Nachhaltigkeit bei Seilbahnen, Umwelt, Soziales und Wirtschaftlichkeit"

    „Nachhaltigkeit in der Seilbahnplanung”
    Andreas Brandner – Chartered Consulting Engineer – Innsbruck – Österreich (PDF 224 KB)

    „Skigebietsnachhaltigkeit”
    Kurt Ramskogler – Co. Lieco – Kalwang – Österreich (PDF 61 KB)

    „Energiemanagement”
    Erich Megert – SISAG – Altdorf – Schweiz (PDF 1,8 MB)

    „Seilbahnen in der Stadt”
    Denis Creissels – Creissels Technologies – Meylan – Frankreich (PDF 182 KB)

    „Kabinenbahnen und Seilbahnen im städtischen öffentlichen Verkehr: Fehler der Vergangenheit und Strategien für die Zukunft “
    Ryan O’Connor & Steven Dale – Planning consultants – Wellington – Neuseeland (PDF 442 KB)

    „Seilbahn : Architektur über Gestaltung und Nachhaltigkeit”
    Laura Kienbaum – Leibniz Universität Hannover – Hannover – Deutschland (PDF 1,4 MB)

    „Präsentation”
    Laura Kienbaum – Leibniz Universität Hannover – Hannover – Deutschland (PDF 1,3 MB)

  • 4. Session der Vorträge

    RIO DE JANEIRO - BRASILE (2011)

    „Human Error: Menschliches Irren als Ursache von Vorfällen”
    Gàbor Oplatka – Prof. em. Dr. Dr. h.c. ETH – Zürich – Schweiz (PDF 3,8 MB)

    “Ermittlung der Lebensdauer von Tragseilen bei Material-Umlaufbahnen”
    Pier Giorgio Graziano – beratender Seilbahningenieur – Torino – Italien (PDF 1,1 MB)

    “Neue Rechenmethode für die Seillinienrechnung”
    David Pataraia – Professor an der Georgian Technical University – Tblissi – Georgien (PDF 449 KB)

    “Excel-Unterstützung beim Einsatz eines Bergeplans zur Rettung von Fahrgästen aus Seilbahnen”
    Philippe Balzer – ingénieur Conseil en risk-management – Toulouse – Frankreich (MS POWERPOINT 2,9 MB)

  • Weitere eingereichte nicht vorgetragene Referate

    RIO DE JANEIRO - BRASILE (2011)

    „Alternative Transportsysteme für verbesserte Mobilität in großen Städten und nicht zuletzt in der Stadt und Provinz Rom”
    Achille Bonini e Alessandro D’Armini – Seilbahnberater – Rom – Italien (PDF 4,5 MB)

    „Entwicklung und Einsatz des Curvo Seilbahnsystems im städtischen Verkehr”
    Shekar Chakravarty – Indien (PDF 908 KB)

    „Nachhaltige Entwicklung von Luftseilbahnen und Schleppliften – Projekt einer neuen alternativen Schigebietgestaltung als Ersatz für große Schipisten-Karusselle”
    Dr. Alessandro Conci – Autonome Provintz Trient (Italien) (PDF 297 KB)

    „Seilbahnen in touristischen Gebieten Argentiniens”
    Luisa Bermudez e Jorge Lopez-Digon – Centro de Investigación y Desarrollo en Mecánica Instituto Nacional de Tecnología Industrial – San Martín Buenos Aires, Argentina (PDF 117 KB)

    „Strukturelles Verhalten von Stahldrahtseilen die Brand simulierenden extremen thermischen Spitzen ausgesetzt werden”
    V.Fontanari, B.D. Monelli- DIMTI University of Trento, via Mesiano 77– 38121 Trento, F. Degasperi – SIF-LaTIF, Via Provina 24 – 38040 Trento,Italy, A. Dallago, SIF-PAT, Via Brennero, 136 38100 Trento, Italy (PDF 818 KB)

    „Seilbahnen für urbanen Verkehr: Geschichte, Stand der Technik und Entwicklungs-aussichten”
    Dr. ing. Andrea Marocchi, Consultant Engineer, CEN Consultant for Cableways (PDF 1,6 MB)